Fachrichtlinien

Auftrag

Die Arbeitsgruppe Fachrichtlinien, AGFR, soll zuhanden der Mitglieder verbindliche Richtlinien über verschiedene Fachthemen erarbeiten.

  • Die Fachrichtlinien ergänzen und konkretisieren die geltenden gesetzlichen Bestimmungen der dem Experten für berufliche Vorsorge zugeordneten bzw. durch diesen wahrzunehmenden Aufgaben. Die Fachrichtlinien werden zu Einzelthemen erlassen.
  • Die Fachrichtlinien umfassen zwei Teile: die eigentlichen „Richtlinien“ und die zugehörigen „Erläuterungen“. Die „Richtlinien“ enthalten die Regeln, die Erläuterungen dienen der ergänzenden Erklärung und Beschreibung.
  • Die Fachrichtlinien können verschiedene Wege aufzeigen, sofern eine gleichwertige Information sichergestellt ist. Sie vertreten Lösungen, die theoretisch und fachlich korrekt, aber auch Praxisbezogen und wirtschaftlich sind.

Aktualisierung der Fachrichtlinien

Die Generalversammlung SKPE hat am 21.04.2016 die Fachrichtlinie 5 "Mindestanforderungen an die Prüfung der Vorsorgeeinrichtung gemäss Art. 52e Abs. 1 BVG" verabschiedet, mit dem Ziel, den Mindestinhalt der versicherungstechnischen Gutachten zu vereinheitlichen.

© 2009-2013 Kammer der Schweizerischen Pensionskassen-Experten. Alle Rechte vorbehalten.